Reishi-Latte ~ ein Heilgetränk

Nach langer Zeit und Stillstand auf meinem Blog gibt es endlich mal wieder ein neues Heilgetränk für alle Gesundheitsjunkies. Für jeden, der mich hier vermisst hat, möchte ich nur sagen, dass mir der Stillstand meines Blogs auch nicht gefallen hat, aber mehrere Dinge hatten mir meine Motivation geraubt und auch in der Familie und im Privaten ging einiges vor. Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis. Sehr gefreut habe ich mich heute, als ich nach mehreren Monaten das erste mal wieder in die Kommentare geschaut hatte und wirklich liebe Kommentare und Worte von euch zu lesen bekam. Dafür danke ich ganz doll. Damit hatte ich nicht gerechnet und die Freude war umso größer.

Zum Reishi-Shake 
Reishi ist ein Baumpilz, der aus der TCM (traditionelle chinesische Medizin) bekannt ist. Der Pilz wird als Heilpilz bei etlichen Krankheiten sowie zur Gesunderhaltung genutzt. Er wirkt nicht nur antibakteriell und entzündungshemmend, sondern auch Viren entgegen. Dafür verantwortlich sind unter anderen die enthaltenen Triterpene und Polysaccharide. Wir trinken ihn gern in Pulverform in warmen Shakes und ebenfalls zur Gesunderhaltung und ich finde, Reishi ist dabei eine tolle Abwechslung zu Kurkuma bzw. goldener Milch und anderen pflanzlichen Heilgetränken, die wir regelmäßig verwenden.
Für das Immunsystem ist er jedenfalls ein wahrer Held. Reishi hält das Immunsystem so hoch, dass er sogar HIV-Erkrankten hilft und deren Immunsystem wieder aufbauen kann. Wenn die Wirkung so enorm sein kann, reicht zur Gesunderhaltung also auch eine kleine Menge, um ihn in die alltägliche Ernährung einzubeziehen.

Reishi Latte Reishi Shake

Bei unserem Shake habe ich warme Dattel-Hafermilch verwendet und füge 1/2 Teelöffel reines Reishi-Pulver oder wie hier 1-2 Teelöffel Reishi-Latte dazu. Du kannst ganz normale Hafermilch oder Reismilch verwenden oder eine pflanzliche Milch die dir halt besonders gut schmeckt. Dazu kommen die Datteln, ca. 7-9 Stück auf 800 ml Pflanzenmilch. Wenn dir das zu süß erscheint, lasse die Datteln einfach weg. Alles gut im Mixer für ein paar Sekunden mixen.
Der Latte von PureRaw ist auf Lucuma Basis und der Anteil von Reishi deshalb geringer. Das Leckere daran ist aber, dass Lucuma den Shake zusätzlich noch ein wenig süßt und eine tolle Konsistenz ergibt. Weitere Zutaten sind nicht am fertigen Latte. Du kannst also nur Reishi der Milch hinzufügen oder Lucumapulver + Reishipulver zusammen. Achte einfach nur darauf, dass keine unerwünschten Zusätze enthalten sind, die eventuell die Heilwirkung gleich wieder zu Nichte machen. Erwärmt habe ich die Milch trinkfertig warm, also um die 40 Grad höchstens. So kannst du, wenn gewünscht, den Drink auch in Rohkostqualität genießen.
Mit den Datteln ist der Shake schon fast eine vollwertige Mahlzeit.

Für die Kleine gibt es das Ganze meist noch mit Beeren gemixt, für die tolle Farbe. Sie isst meist Portionen wie ein Spatz, so kommt es mir sehr gelegen, dass ich in ein Glas unheimlich viel Energie und Nährstoffe rein packen kann und mit dieser schönen Farbe und einem Strohhalm dazu wird das Glas auch bei Kindern super schnell leer.

Reishi blueberry Latte
Ich selbst trinke am Morgen eh gern warme Dattelmilch. Mit der vielen Energie, die Datteln liefern, hat das wohl was von Kaffee trinken, nur gesünder und für mich zumindest auch leckerer. Warum dann nicht der täglichen Morgenroutine noch ein i-tüpfelchen mit zusätzlicher Heilwirkung zur Gesunderhaltung geben.

Vielleicht bist du ja Kaffeetrinker und magst dir mal zur Abwechslung einen richtigen Energiepush geben. Und wenn nicht, dann probiere den Shake einfach mal so, du wirst es sicher nicht bereuen.
Und wie jedes Mal kommt am Ende immer die selbe Frage: Ob es auch mit normaler Milch funktioniert. Ich drücke es kurz aus: Plus und Minus heben sich auf. Wenn die Basis nicht stimmt, brauche ich auch keine Heilnahrung hinzufügen. Schmecken wird es dir mit Sicherheit aber das Getränk ist ein funktionelles Getränk und somit sollte die Basis weder den Körper übersäuern, noch Hormone, Medikamente und denaturierte Fett- und Eiweissstrukturen enthalten, die durch Homogenisieren so klein sind, dass sie durch die Darmwand in die Blutbahn geraten und dort Arterien verstopfen, zu Bluthochdruck frühen und Allergien auslösen. Ich möchte diese Frage nur ehrlich vornweg beantworten. Denn all das passiert im Körper mit konventioneller homogenisierter pasteurisierter Tiermilch. Ja, du kannst es auch mit Tiermilch trinken. Ich hoffe aber, du wählst eine der vielen friedlichen, gesunden und tierleidfreien Varianten. Denke immer daran, es ist nur eine Gewohnheit.

Love, peace & light to all of you.