Pause für die Leber // Zwischenbericht meiner Kur

Nahrung zum Entgiften (4)

Da meine Entgiftungskur doch recht lang dauert, möchte ich nochmal einen kleinen Zwischenbericht schreiben. Wer es nicht gelesen hat, ich entgifte und stärke gerade in einer 4-wöchigen Kur die Leber. Am Ende werde ich euch ausführlich berichten. Nachdem ich letzte Woche schon einen meiner Entgiftungsdrinks zum Frühstück gezeigt hatte, geht es heute um das Mittagessen. Es gibt meine Lieblingsspeise  – Salat mit Salat. Früchte lasse ich zur Zeit weg, um Pilzen im Körper keine Nahrungsgrundlage zu geben, diese werden richtig ausgehungert. Das gute Millieu im Darm soll ja auch davon profitieren. Auch Gemüse mit einem hohen Anteil an Fructose lasse ich grötenteils weg aber da ich mich auf all die Gemüse konzentriere, die entgiftend wirken, sind da automatisch fast nur fructosearme Gemüse dabei.

Mein Mittag bestand aus 1 Kohrabi und ca. 20 Radieschen zum Knabbern. Die Blätter habe ich ebenfalls verwendet und daraus einen Salat gemacht. Hinzu kamen ein paar Blättchen Salbei und 2 Hand voll Sprossen, gekeimt aus Mungbohnen und einem Sprossenmix zum Keimen von Sonnentor (mit Linsen, Rettich und Bockshornklee). Oben drauf noch ein paar Hanfsamen, denn gutes Eiweiß ist zum Entgiften ebenfalls sehr wichtig und Hanfsamen sind die beste Eiweissquelle, die unser Planet bietet.
Als Dressing habe ich ein gutes Leinsamenöl, frische Zitrone, getrocknete Zitronenschale und ein paar Krümel Chili verwendet.

Alles in allem sind hier gleich 7 Zutaten dabei, die eine Entgiftung und Stärkung der Leber unterstützen: Kohlrabi, Radieschen, Salbei, Rettich- und Bockshornkleesprossen, Chili und Zitrone.
Die Sprossen aus Linsen und Mungbohnen, Leinsamenöl und Hanfsamen unterstützen die Entgiftung als gute Eiweißlieferanten, denn das trägt zur Bildung von L-Glutaminsäure bei, die u.a. stark entgiftend wirkt. In Hanfsamen sind auf 100 g verzehrbarer Anteil knapp 7000 mg enthalten. Im Vergleich dazu, in tierischem Eiweiß stecken gerade mal durchschinittlich 2400 mg.

Zusammen ist es ein sättigendes Mittagessen und das Sättigungsgefühl bei so viel Grün hält immer lange an. Ich habe jedenfalls während solcher Kuren nicht die üblichen Hungerattacken wie sonst schonmal und merke auch, dass sie mir wieder richtig gut tut. Ich liebe solche Kuren zur Gesundheitsvorsorge und esse dadurch auch im Alltag viel bewusster und einfacher. Noch eine Woche, dann ist die Kur schon wieder beendet. Die letzte Woche werde ich nochmal richtig genießen.

Freut euch auf meinen Bericht, ich werde euch eine Anleitung für eine kleine Kur (zum Reinschnuppern) und eine große Kur (für Fastenerfahrene) mitgeben.

Nahrung zum Entgiften (1)

Nahrung zum Entgiften (3)

Nahrung zum Entgiften (4)

Nahrung zum Entgiften (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *