Biokiste, Grüne Kiste und was sind Fresszellen

Rohkosternährung HealthCareFanatic

Biokiste, Ökokiste, Grüne Kiste, Fresszellen und es gibt noch viele mehr. Sie alle sind irgendwie wahre Schatzkisten und liefern Obst, Gemüse oder andere Lebensmittel aus kontrolliert biologischen Anbau direkt nach Hause. Du möchtest auch eine Schatzkiste? Dann schau mal hier rein.

Wenn du keinen Bioladen in der Nähe hast oder einfach die Überraschung und Abwechslung liebst, dann sind sie ideal für dich. Das schöne ist auch, dass es passend zum Inhalt oft Rezepte dazu gibt. Wer die Kiste schonmal bestellt hat, weiß, dass man auch immer wieder mit neuen (bzw. eigentlich alten) Sorten überrascht wird. Sorten, die im normalen Handel selten oder nie zu finden sind. Nachdem wir im vorletzten Jahr des öfteren von unserem Lieferanten die Navetrübchen bekommen haben, entdeckten wir dieses Jahr vor Ort die Goldrüben für uns.

Wir selbst bestellen keine Biokiste, da es sich für uns nicht lohnt. Der Lieferant für unser Postleitzahlengebiet ist eine Biogärtnerei, die nur 12 Minuten von uns entfernt ist. Von daher kaufen wir dort vor Ort alle paar Tage Frisches ein. Ein großer Biomarkt ist ebenfalls zu Fuß erreichbar und ein Stück mit der Bahn hätten wir weitere Einkaufsmöglichkeiten bei einem Alnatura und zwei weiteren Biomärkten. In dem kleineren Biomarkt von beiden gehe ich auch super gern einkaufen. Ich mag einfach die Atmosphäre dieser kleinen Märkte. Hier habe ich das Gefühl, dass Lebensmittel sorgfältig ausgewählt sind und ich bekomme hauptsächlich gute Grundnahrungsmittel, alles was ich brauche. Wo ich aber am allerliebsten einkaufe, ist eine der seltenen Mühlenbäckereien, die es in Deutschland noch gibt. Die Bäckerei verkauft neben Backwaren in Demeterqualität auch noch Grundnahrungsmittel ausgewählter Firmen mit Nachhaltigkeitsprinzipien sowie frisches Obst, Gemüse und Direktsäfte, alles von Biobauern aus der Umgebung angeliefert. Der Verkaufsraum ist winzig. Wirklich winzig. Im Prinzip kann man sich einmal in alle Richtungen drehen und dabei in die Regale greifen. Aber das macht den Laden total süß. Und ich bekomme dort alles, was ich für meine Küche brauche. Ich liebe diese Bäckerei. Ich werde euch demnächst mal ein paar Bilder davon zeigen.

Wenn du aber keine solchen Geschäfte in deiner Nähe hast, schau dir mal die Angebote der verschiedenen Biokisten an. Du kannst aus verschiedenen Kisten wählen aber auch Lebensmittel wie Eier, Brot, Getreide und mehr Obst und Gemüse dazu bestellen.

Auch interessant:

FRESSZELLEN UND SOLIDARISCHE LANDWIRTSCHAFT

Leider gibt es in Deutschland nur 6 % ökologische Landwirtschaft. Da muss man erstmal in der glücklichen Lage sein, ein Feld in der Umgebung zu haben, was nicht durch Gülle und Pestizide verseucht ist. Wenn du keinen Biohof in deiner Nähe hast, dann schau doch mal, ob nicht eine sogenannte Fresszelle in deiner Nähe ist. Fresszellen sind organisierte Gruppen der solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi). Das Prinzip ist folgendes ~ Als Mitglied in der solidarischen Landwirtschaft zahlst du einen monatlichen Beitrag für mindestens 1 Jahr lang. Das garantiert den Biobauern ein festes Einkommen und einen festen Betrag, mit dem sie wirtschaften können. Sie sind unabhängig vom profitorientierten Markt und Preisdruck der Großkonzerne. Im Gegenzug bekommt jeder Mit(f)resser einen festen Anteil der Ernte. Fresszellen werden einmal pro Woche direkt vom Bauern beliefert und jeder Mit(f)resser holt sich dort seinen Ernteanteil ab. Schöne frische, ökologische Ware direkt vom Bauern. Das Ernteausfallrisiko wird auf mehreren Schultern ausgetragen, ebenso teilen sich die Mitglieder auch üppige Ernten. Auf diese Art und Weise finden wir auch wieder etwas zurück zur Natur und werden uns bewusst, dass es eben nicht jedes Jahr Nahrung im Überfluss gibt. Die Preise sind verhältnismäßig gering wegen der Direktvermarktung. Ein Prinzip, was jedem zu Gute kommt und viel Gutes unterstütz.

SCHÖNE FRISCHE ÖKOLGISCHE WARE DIREKT VOM BAUERN

Ob es dieses System schon in deiner Stadt gibt, musst du einfach mal schauen. In meiner Heimatstadt z.B. gibt es schon 6 Fresszellen. Gar nicht mal so wenig. Da dürfte für jeden der Weg mit Körbchen und Rad erreichbar sein.

Für Lieferanten in deiner Nähe google einfach mal nach den Kisten (Biokiste, Ökokiste, Grüne Kiste) oder der SoLaWi + deinen Ort und du wirst fündig.

Rohkosternährung HealthCareFanatic

Bioeinkauf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *